Assen 3. Lauf IDM 01.6.-03.6.2007

Nach einer 10-stündigen Fahrt und gerade mal 4 Stunden schlaf konnten wir gegen 8 Uhr morgens endlich ins Fahrerlager. Das Zelt musste aufgestellt und eingerichtet werden, damit wir für das freie Training nach Mittag bereit waren. Da wir in Schleiz WM Platz 1 belegt haben, mussten 10kg an gewicht (beim Töff) zugelegt werden, was wir hier in Assen auch gleich austesten wollten, damit wir für den nächsten WM-Lauf bereit waren. Wie immer waren Fahrer und Beifahrer mit den Zeiten gar nicht zufrieden. Um 17.30 fand auch noch das erste Zeittraining statt, welches dazu benutzt wurde, um diverse
neue Einstellungen zu testen. Gemäß der Stoppuhr waren die beiden nun ein bisschen schneller. Nach dem Training „durften“ die Mechaniker das Motorrad wieder auf Vordermann bringen. Danach genossen wir noch eine warme Mahlzeit, und Kaffee mit Kuchen, um dann todmüde ins Bett zu fallen. Am nächsten Morgen lachte bereits wieder die Sonne bei angenehmen 20 Grad. Beim anschließenden Frühstück stellte Melanie fest, dass die Butter zu Hause im Kühlschrank geblieben war. Tja, so was kann mal vorkommen (Markus meinte dazu nur: Kannst froh sein sind wir heute nicht an der WM:)).
Um 13 Uhr begann das zweite Zeittraining, das einzige an diesem Tag. Nach der ersten Runde kamen die zwei gleich wieder raus. Was war passiert? Adolf hat bei den Rechtskurven ein Geräusch gehört. Also wurde die Verkleidung runter genommen, da merkte man, dass die Kette sich ein bisschen ergeben hat und die Strebe für die Fahrzeughöhe bei der Hinterachse berührte. Andy spannte daraufhin die Kette wieder an, die Verkleidung wurde aufgesetzt und Markus und Adolf konnten nun richtig Gas geben. Bereits in der dritten Runde fuhren sie schneller als am Tag zuvor und in der fünften und sechsten Runde gab es die Superzeit 1:47.35 und das mit Standardmotor und 10kg Zusatzgewicht. Jetzt konnte gemütlich etwas Kleines gegessen werden und dann in aller Ruhe das Gespann für das Rennen am Sonntag vorbereitet werden.
Startaufstellung:
1.Reihe: Schlosser/Hänni; Reuterholt/Ikonen; Hainbucher/Adelsberger 2.Reihe: Kornas/Stepien; Göttlich/Koloska 3.Reihe: Schröder/Burkard; Eilers/Freund; Hock/Becker
Am Sonntagmittag fuhren sie noch das Warm up und da funktionierte alles tadellos und sie verbesserten auch noch die Zeit vom Samstag. Also konnte das Rennen endlich beginnen. Um 16.45 Uhr startete das Rennen. Markus und Adolf kamen als erste in die erste Kurve, doch nach der ersten Runde bemerkten wir an der Box, dass wahrscheinlich etwas mit dem Motorrad nicht stimmte, da Markus ständig mit dem Kopf schüttelte. Als dann auch die Zeiten nicht wie im Training kamen und Hainbucher und Reuterholt die Spitze übernahmen, wussten wir definitiv bescheid. Trotz Problemen, konnten sie den dritten Platz noch verteidigen.
Wieder in der Box erfuhren wir von Markus, dass etwas mit der Kupplung nicht in Ordnung war, und das von beginn an. Jetzt heißt es, den Motor wieder zu öffnen um zu schauen was da passiert ist. Die Vorbereitungen für das nächste Wochenende, in Brands Hatch (WM), laufen bereits auf Hochtouren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.