Sachsenring WM 13.7.-15.7.2007

Eine Woche später, nach dem IDM-Lauf in Salzburg, fuhren wir auf den Sachsenring an die WM bei welcher wir wieder im Rahmenprogramm der MotoGP teilnahmen. Nach einer kurzen Nacht hiess es gleich wieder, Zeltaufbau, einräumen und etwas Frühstücken. Gleich darauf musste noch kurz was am Gespann fertig gestellt werden. Wie beim letzten Mal fanden die zwei Zeittrainings am Abend statt. Somit nutzte Markus die Zeit um noch etwas Schlaf nach zuholen. Zum ersten Mal in diesem Jahr war es auch unglaublich heiss, doch so fährt Markus am liebsten. Endlich war es soweit. Das Training wurde gestartet. Bereits in der dritten Runde kam Markus in die Boxengasse und sagte, irgendetwas mit dem Hinterrad sei nicht in Ordnung. Vielleicht war es der neue Belag auf der Strecke? Also ging es wieder raus um einige Runden zu fahren. Wir beendeten dieses Training auf dem 4. Platz. Bereits nach ca. 1,5 Stunden begann das zweite Zeittraining. Nach drei Runden wurden neue Reifen montiert um diese für das Rennen am Samstag einzufahren. In der siebten Runde kamen sie wieder an die Box und wir mussten feststellen das der Hinterpneu komplett kaputt war (hatte Blasen). Zu unserer Beruhigung sahen wir, dass dies auch bei Päivärinta und Reeves aufgetreten war. Dieses Training beendeten wir auf dem fünften Platz. Somit mussten wir das Rennen auch auf vom fünften Startplatz aus starten.
Samstagabend um 18 Uhr fand das Sprint-Race (11 Runden) statt. Wir hofften auf einen tollen Start und den legten Markus und Adolf auch hin. Nach der ersten Runde waren sie auf Platz 4. Dann begann die Aufholjagd. Am Anfang schonte Markus auch noch die Pneus dann überholten sie einen um den anderen. Jetzt waren sie schon auf Platz 2. Reeves war nicht mehr weit entfernt. Laut Zeitangaben fuhren wir auch schneller als der Führende. Nun waren sie direkt hinter Reeves und es mussten nur noch zwei Runden absolviert werden. Es sah super aus und war unglaublich spannend. Immer noch waren sie an zweiter Stelle dann die letzte Kurve und Zielstrich und das Rennen war zu ende. Leider hatte es nicht ganz gereicht, doch der Vorsprung von Reeves betrug nur mal 9-tausendstel!!! Wir waren sehr zufrieden, endlich hat mal wieder alles funktioniert. Am Sonntag fand dann um 15.30 Uhr das Goldrace (22 Runden) statt. Hoffentlich funktionierte wieder alles so toll. Das Wetter war super (für Markus!!) es waren über 30 Grad. Dann kam das Startzeichen. Der Start gelang wieder super doch diesmal kehrten sie als fünfte aus der ersten Runde zurück. In den ersten zwei Runden gab es dann einige ausfälle durch Unfälle und dem Franzosen Delannoy ging der Motor über Startziel hoch. Markus und Adolf waren bereits an zweiter Stelle. In der 8-ten Runde setzten sie zum überholen an, um die Führung zu übernehmen als über Startziel der Motor kaputt ging. Musste das wirklich sein?? Also war das Glück mal wieder nicht auf unserer Seite! Das hiess für nächste Woche viel Arbeit, da bereits der nächste WM-Lauf in einer Woche auf dem Salzburgring stattfindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.