Hockenheim 14.9.-16.9.2007

Wir befinden uns bereits wieder auf einem Rennplatz und zwar in Hockenheim zum letzten Rennen der IDM. Andy der Mechaniker und ich sind zusammen am Freitag von der Schweiz aus mit Bus und Anhänger zum Rennplatz los gefahren. Adolf und Markus mussten leider am
Freitagmorgen noch arbeiten und folgten uns somit am Nachmittag mit dem PW Richtung Deutschland. Wie die beiden ankamen, war bereits alles aufgebaut und eingeräumt. Sie waren sowieso an eine Sitzung wegen des Reglements 2008 geladen.
Die Papier- und Technische Abnahme wurde am Samstagmorgen erledigt. Um 11:25 Uhr war das erste Zeittraining. Das Wetter war optimal, es konnte losgehen. Nach der fünften Runde kehrten die beiden in die Boxengasse zurück. Der kleine Ausflug ins Grüne hinterliess zum Glück keinerlei Spuren. Zu diesem Zeitpunkt standen sie auf Platz 3. In der dritten Runde übernahmen sie die Führung. Die Zeit wurde bis zum Trainingsschluss nicht mehr unterboten. Fast 3 Stunden später fand das zweite Zeittraining statt, unser Team startete mit einem neuen Seitenwagenreifen (andere Dimension), sie waren damit sehr zufrieden. Das Training wurde ohne Zwischenfälle normal beendet. Die Zeit von Markus und Adolf wurde von niemandem unterboten und so standen wir in diesem Jahr zum letzten Mal auf der Pole Position.
Startaufstellung:

  1. Reihe: Schlosser/Hänni; Roscher Hildebrand; Grabmüller/Grabmüller 2. Reihe: Göttlich/Koloska; Hainbucher/Adelsberger 3. Reihe: Reuterholt/Ikonen; Eilers/Freund; Hock/Becker
    Sonntag schien die Sonne und es herrschten herrliche Temperaturen. Das Warm up begann um 9:45 Uhr und verlief sehr gut. Nach dem Frühstück wurde der Seitenwagen auf das Rennen vorbereitet. Da dies beinahe unser Heimrennen war und wir somit sehr viele Schweizer empfangen durften, liessen wir das Zelt und alles bis nach dem Rennen stehen. Endlich war es soweit. Die Aufregung liess sich nicht mehr unterdrücken und alle hofften ganz fest auf ein gutes Gelingen, denn letztes Jahr endete es hier nicht so gut. Die Ampel stand auf rot und wir an der Boxenmauer drückten so stark die Daumen, dass es uns schon schmerzte. Leider mussten wir beim Start wieder hinten bei den Boxen stehen, was unsere Anspannung nur noch steigerte. Der Startschuss ist gefallen und wir warteten also bis die erste Runde gefahren war um zu sehen auf welchem Platz unser Team steht. Nanu, die ersten kehrten bereits zurück bis wir unsere erst sichteten. Auf Platz 7 zogen sie an uns vorbei. Die Aufholjagd hat begonnen. Sie konnten Runde für Runde Plätze gut machen und endlich waren sie auf Platz 2 direkt hinter Roscher. Markus wusste dass es heute keinen Sieg mehr brauchte um Meister zu werden. So hofften wir an der Box, dass er das Rennen ruhig zu Ende fuhr. Doch sein Kampfgeist war geweckt, sie kehrten in der viertletzten Runde an erster Stelle zurück, zwei Runden später war Roscher wieder vorne wegen den Überrundeten. Nun ris-kierte Markus nichts mehr und fuhr auf dem zweiten Platz ins Ziel ein mit dem IDM-Titel 2007!! Wir waren überglücklich, dass alles so passte und funktionierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.